EuropaGroßbritannienTravel

Die schönsten Orte in den schottischen Highlands

Schottland Edinburgh Castle

Anders als erwartet!

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich nicht begeistert war, als Conny unser Ziel für den nächsten Städtetrip festlegte. Bei uns läuft das so: mal entscheidet er, mal ich. Barcelona war meine Wahl, seine fiel auf Schottland. Mich schreckte das Wetter ab. Natur soll ja schön sein, aber hatte ich Lust auf Regen im Urlaub?! Ich ließ mich überzeugen und wir saßen im Flieger Richtung Edinburgh. Und siehe da: die Sonne lachte! Wir verbrachten zwei herrliche Tage in dieser wunderschönen, mittelalterlichen Stadt. Ich war absolut überwältigt und hätte im Vorfeld niemals geglaubt, dass ich so fasziniert sein werde.

Es besteht kein Zweifel daran, dass Edinburgh seinen Ruf als eine der beeindruckendsten und anziehendsten Städte der Welt verdient hat. Hier trifft Vergangenheit und Gegenwart aufeinander. Du kannst verschiedene Jahrhunderte an Geschichte erleben, z. B. am Ende der Royal Mile (Palace of Holyroodhouse aus dem 17. Jhd.), gleichzeitig aber auch das moderne Parlamentsgebäude oder der erloschene Vulkan, der als Arthur’s Seat bekannt ist. Der Aufstieg auf den 251 m kleinen Hügel ist nicht zu unterschätzen, bietet allerdings einen wunderschönen Ausblick über die Stadt.

Schottland Edinburg Arthurs Seat

Edinburgh bietet auch fantastische Einkaufsmöglichkeiten. Shopping auf der Princes Street oder der George Street ist ein Muss! Den Abend kann man gemütlich ausklingen lassen. Entweder du findest dein Lieblingsgetränk in einem charmanten Whisky-Pub oder du besuchst ein Festival. Edinburgh zählt nämlich auch als weltweit führende Stadt der Festivals.

Eine weltberühmte Ikone von Schottland: Edinburgh Castle

Der älteste Teil des Schlosses stammt aus dem 12. Jhd. Es ist absolut ratsam mit einem Audioguide durch das Schloss zu gehen, da man sämtliche Hintergrundinformationen zur Burg, der Architektur, aber auch der dramatischen Geschichte erhält. Im Übrigen beherbergt das Schloss auch die Kronjuwelen von Schottland – sehr sehenswert. Ritter-Fans kommen in der Great Hall voll auf ihre Kosten. Es gibt sogar einen Hundefriedhof sowie die One O`Clock Gun (Englisch für ’13-Uhr-Kanone’) – von Montag bis Samstag pünktlich um 13:00 Uhr Ortszeit wird als historisches Zeitsignal auf dem Castle abgefeuert. Der Ursprung dieser Tradition liegt in der Zeit der Seefahrer.

Schottland Edinburgh Castle

Das schottische Hochland ist übersät mit Festungen jeglicher Art. Ob Anlagen aus Stein oder prachtvolle Schlösser – alle stecken sie voller spannender Geschichten und liegen inmitten einzigartiger Natur. Uns interessierte auch das Stirling Castle (auf halben Weg zwischen Glasgow und Edinburgh). Es liegt über der Altstadt von Stirling auf einem Schlossberg (“Castle Hill”), einem steil aufragenden Hügel vulkanischen Ursprungs. Das Schloss wurde aufgrund seiner strategisch günstigen Lage mindestens 16 Mal belagert oder angegriffen. Aus dem 14. Jhd. sind noch einige Gebäudeteile erhalten geblieben. Auch hier Audioguide und eintauchen in die Geschichte!

Ich wage es zu behaupten, dass das Wunschziel von Conny noch einen weiteren speziellen Hintergrund hatte: Highlands-Whiskys. Mehrere Destillen machten wir in kurzer Zeit durch. Die erste besuchten wir in Oban. Wir probierten und ich (als nicht-Whisky-Trinkerin) lernte, dass diese sich von Region zu Region deutlich unterscheiden. Manche sind kräftig im Geschmack, andere mit komplexen Aromen oder einem leicht salzigen Charakter. Wie auch immer, ich habe nicht sehr viel Ahnung davon, dennoch fand ich die Führungen durch die Destillieren äußerst interessant. Wir besuchten u. a. noch die Brennereien Talisker und Cragganmore.

Schottland Whisky Trail

Für mich das absolute Highlight der Reise war die Isle of Skye mit ihren unterschiedlichsten Landschaften. Hier müssen die Highlands wohl am schönsten sein. Bizarre Gebirgsketten, Buchten, sanfte Hügel, Strände, Meer, Lochs, etc. Auf halbem Weg Richtung Nordspitze findest du auf der östlichen Seite der Insel die Hauptstadt Portree – ein kleiner Hafenort.

Schottland Isle of Skye Portree

Du liebst Berge, Wasserfälle, Schlösser und wunderschöne Landschaften? Du wirst die Skye lieben! Die Luft ist klar und der Blick ist weit. Es ist ein Ort, an dem die Zeit langsamer zu ticken scheint. Etwa 10.000 Menschen leben auf Skye – etwa 6 Menschen pro Quadratkilometer (Vergleich Deutschland 226 Einwohner/km²). Auf der Skye regieren die Schafe. Die geruhsamen Vierbeiner schrecken selbst vor asphaltierten Straßen nicht zurück. Wer mit dem Mietauto unterwegs ist, kann hier seine Geduld üben. Es kommt hin und wieder vor, dass sich riesige Wolle-Kolonnen von Mutter-Tieren und Lämmern eine von Schlaglöchern übersäte Kurve als Raststätte ausgesucht hat. Dann heißt es warten, warten und nochmals warten…

Schottland Isle of Skye Schafherde

Ich würde auch jedem empfehlen, auf der Skye zu übernachten. Es gibt zahlreiche private Unterkünfte im Stil von kleinen romantischen Landhäusern, die zum Verlieben schön aussehen. Die Skye hat es geschafft mich zu verzaubern. Es fühlte sich an wie im Märchenwald. Ich bin froh, dass Conny mich von der Schottland-Reise überzeugte, denn diesen wundervollen Ort werde ich niemals vergessen!

Zum Schluss noch ein absoluter Geheimtipp: Skyeskyns! Das ist die letzte Manufaktur in Schottland, die Schaffelle herstellt. Man wird sofort herzlich begrüßt und durch die kleine Werkstatt geführt (inkl. umfangreicher Erklärung).

Schottland Isle of Skye Skyeskyns

Im Obergeschoss kannst du dann zuschlagen. Ob Teppiche, Hüte, Handschuhe, Jacken, etc. Günstig ist es nicht, aber dafür Top-Qualität. Wer also auf der Suche nach einem Andenken ist… Ich liebe meinen Schal und meine Handschuhe, die ich mir für den kalten Winter in Deutschland gegönnt habe. Bei jedem Tragen erinnere ich mich zurück an die wunderbare Zeit auf der Isle of Skye

Next stop: Loch Ness

Im Herzen der Schotten nimmt Nessie einen großen Platz ein. Wir haben das Ungeheuer von Loch Ness nicht gesehen – laut Zeugen soll es zwischen zehn und 15 Meter lang sein. Wir haben “Nessie”, das als Mischung aus Seeschlange und Dinosaurier mit einem langen Hals charakterisiert wird, zwar als Plüschtier, Mousepad, Glasfigur, etc. gesehen, aber nicht live. Für die Schotten scheint das weitaus mehr als ein Phantasiewesen zu sein. Wie auch immer Loch (ist übrigens das schottisch-gälische Wort für “See”) Ness ist flächenmäßig zwar nur der zweitgrößte Loch nach Loch Lomond, ist aufgrund seiner enormen Tiefe aber der wasserreichste Loch in Schottland.

Über Inverness zurück nach Edinburgh

… leider! Ich wollte Schottland überhaupt nicht mehr verlassen. Danke Conny, dass du mich zu meinem Glück gezwungen hast.

Ein Stopp im House of Bruar in Pitagowan MUSS SEIN! Hervorragende Qualität und Cashmere-Produkte, die man gar nicht mehr aus der Hand geben möchte…

Was macht Schottland so einzigartig?

Allen voran natürlich die wunderschöne Landschaft. Diese zählen zu den bevölkerungsärmsten, ältesten und schönsten von Europa! Dabei ist es nicht mal ein sonderlich großes Land. An seiner breitesten Stelle ist es gerade mal 250 km breit, was einer Autofahrt von 2,5 h entspricht. Aber die 79.000 km² sind mehr als genug – teilweise verschlägt einem die Landschaft den Atem…

Schottland Schafherde

Schottland bietet aufgrund des relativ milden, gemäßigten Klimas und der kaum vorhandenen Kälte- und Hitzeextreme eine Vielzahl an Lebensräumen und daher auch ein reiches Tierleben. Besonders begeistert war ich von dem schottischen Hochlandrind (Highland Cattle).

Schottland Highland Cattle

50.000.000 Schafe leben in Schottland. Und wie viele Einwohner? 5,3 Mio. Krasser Kontrast! Allerdings ist nicht Schottland das Land mit den meisten Schafen pro Einwohnern. Diese “Ehre” geht an Neuseeland. Dennoch ist es unglaublich, wie viele Schafe es in Schottland gibt. Für alle, die mit Mietwagen unterwegs sind: Schafe haben IMMER Vorfahrt. Sie sind nicht eingezäunt und laufen frei herum. Daher bitte: Fuß vom Gas!

Schottland Dudelsackspieler

 

Auch die traditionelle schottische Musik macht dieses Land zu etwas ganz Besonderem. Beeindruckend sind die Dudelsackspieler auf den Straßen, die die Luft mit Klängen erfüllen. Absolut toll ist auch die abendliche Pub-Stimmung! Die Schotten sind überaus fröhliche Wesen. Niemand bleibt länger als drei Minuten alleine am Tresen. Sie ziehen einen sofort auf die Tanzfläche – keine Chance zu entkommen. Als Ausdruck von Nationalstolz tragen sogar einige Männer abends im Pub einen Kilt.

 

Wie immer spielen natürlich auch die Unterkünfte eine große Rolle. Auch hier punktet Schottland mit seinen wunderbaren B&Bs. Möglichkeiten gibt es viele. Egal ob efeubewachsene Cottages, kleine Stadthäuschen oder Holzhütten. Wie schon erwähnt, sind Schotten überaus freundlich. In jedem B&B wurden wir herzlich begrüßt, es wurde viel geredet und wir haben gefrühstückt wie ‘Gott in Frankreich’. Seitdem liebe ich Porridge! Ein leckerer warmer Getreidebrei aus Haferflocken oder Hafermehl sowie Wasser und/oder Milch. Oftmals wird mit Salz, Sahne oder Zucker verfeinert. Je nach Belieben können noch sämtliche Zutaten hinzugegeben werden (Äpfel, Blaubeeren, Bananen, Kirschen, Ahornsirup, Nüsse, Zimt, usw.) Mein persönlicher Favorit: Granatapfel!

Schottland Isle of Skye The Sheiling

Abgesehen von dem leckeren Frühstück liegen die B&Bs an super idyllischen Orten. Entweder man ist umgeben von Wäldern und Tieren oder nahe einem Küstenort mit Ausblick auf das Wasser. Besonders schön sind die Inneneinrichtungen. Von pinken Badezimmern über ganz antike Einrichtungen war alles dabei!

Schottland Glasgow B&B

 

Sollten wir ein zweites Mal nach Schottland fliegen -wovon ich sehr stark ausgehe- würden wir dennoch einen Camper bevorzugen! Nach neu gewonnen Erfahrungen (z. B. in Kanada oder Neuseeland) stellten wir doch fest, dass man dadurch der Landschaft noch näher sein kann. Morgens die Campingtüre öffnen und direkt die Füße ins Wasser hängen lassen. Oder auf einer großen Wiese umgeben von einer Schafherde – Freiheitsgefühl pur!

 

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.