EuropaSpanienTravel

Warum Barcelona zu Europas schönsten Städten zählt

Barcelona Park Güell

Bienvenidos a Barcelona!

Warum wir diese Mittelmeer-Metropole lieben und warum du sie auch lieben wirst erfährst du hier.

Barcelona erfüllt alle Kriterien, die eine Stadt einzigartig macht. Angefangen bei großartigem Wetter, fantastischem Essen, schönen Stränden, Weinbars, elegante Shopping-Viertel, moderner Architektur und und und… Der größte Pluspunkt: Die Stadt liegt direkt am Meer. Deshalb lieben wir Barcelona. Sie zählt für uns zu den schönsten Städten Europas.

Die wohl beliebteste und prominenteste Flaniermeile Barcelonas: Die La Rambla oder auch Las Ramblas führt vom Plaça Catalunya bis zum Hafen. Hier gibt es von historischen Bauwerken über zahlreiche große und kleine Boutiquen sowie leckeren Restaurants und Weinbars vieles zu entdecken. Achtung: Viele Geschäfte haben während der Siesta von 14:30 bis 16:30 Uhr geschlossen. Beim Besuch der Ramblas solltest du deine Wertgegenstände genauer im Visier haben, da in jedem Reiseführer vor Taschendieben gewarnt wird.

Nur 20 Minuten von hier entfernt, erreichst du den wunderschönen Strand von Barceloneta. Ob Schwimmen, Windsurfen, Volleyball oder Relaxen – hier lässt es sich leben und das klassische Mittelmeer-Flair genießen. Wegen der Nähe zur Innenstadt und den vielen Restaurants, die sich im Stadtteil Barceloneta befinden, ist dieser Strandabschnitt bei Einheimischen und Touris gleichermaßen der beliebteste Strand von Barcelona. Wer es ruhiger möchte, kann gerne an einen der anderen sieben Strandabschnitte gehen. Insgesamt ist der Strand 4,5 Kilometer lang. Aber hey: wie geil ist das?! Eben noch auf der La Rambla bummeln und kurz darauf stehen die Füße im Sand. Dieses Flair bietet kaum eine andere europäische Stadt!

Barceloneta Strand

Aber nicht nur im Thema Strand punktet Barcelona sondern auch im kulturellen und historischen Bereich.

Zum Pflichtprogramm gehört natürlich der weltbekannte Park Güell – Gaudís Park. Zwar kostet dieser Eintritt, aber der Ausblick und die Lage im Norden der Stadt entschädigt jeden Cent. Hier heißt es nun flanieren, bewundern und genießen. Herrlich! Unbedingt vorher Karten reservieren, da du ansonsten lange anstehen wirst. Der Park ist leider überlaufen. Die schönen Orte möchte eben jeder sehen. Tipp: Besuche den Park so früh wie möglich. Tagsüber ist es einfach zu voll. Du könntest dir auch überlegen eine Tour mit einem Guide zu buchen, da dann noch viele Details zum Vorschein kommen. Da der Park Güell höher als das Stadtzentrum liegt, musst du nicht zwangsläufig ein Eintrittsticket kaufen, um eine tolle Aussicht genießen zu können. Die gibt es nämlich auch vom kostenlosen Bereich.

Wer sich die Sagrada Família von Gaudí entgehen lässt, ist selber Schuld. Meiner Meinung nach gehört die Besichtigung der Kirche dazu. Mit einem Audioguide bekommt man einen Überblick über Einzelheiten und Hintergründe. Viele schöne Details schmücken die Sagrada Família. Das bunte Farbenmeer im Inneren ist absolut beeindruckend vor allem wenn die Sonne durch die farbenfreudigen Glasfenster scheint. Ich muss ehrlich gestehen, dass wir keine Kirchengänger sind, aber dieser Anblick hat uns umgehauen! Wir sind gespannt, ob die Kirche bis 2026 fertiggestellt ist und möchten die Fortschritte gerne weiter beobachten. Auch hier gilt: Ticket unbedingt vorher kaufen.

Barcelona Sagrada Familia Barcelona Sagrada Famila Barcelona Sagrada Familia Aussicht

Egal in welchem Viertel man sich gerade befindet, irgendwo findet man immer ein schönes sonnendurchflutetes grünes Plätzchen mit Palmen und netten Cafés. Für uns ist ja auch immer wichtig, dass wir die kulinarischen Spezialitäten durchprobieren. Die katalanische Küche ist wundervoll! Allen voran natürlich die leckeren spanischen Tapas. Mittags oder abends – die zahlreichen Tapasbars reihen sich aneinander und machen einem die Entscheidung schwer. Die Einheimischen selbst essen nicht vor 21:00 Uhr zu Abend. Wir mussten unsere Paella allerdings schon früher “reinhauen”, da wir das späte Abendessen nicht gewohnt sind.

Kleine Tapaskunde // Barcas Food-Klassiker

  • Pa amb tomàquet (mit Knoblauch abgeriebenes und mit einer Paste aus Tomate, Olivenöl und Salz bestrichenes Weißbrot)
  • Patatas bravas (in Olivenöl gebackene Kartoffeln mit Aioli und würziger Tomatensauce)
  • Chipirones (frittierte Baby-Tintenfische)
  • Anchoas (Anchovis in Essig mit Petersilie und Knoblauch)

Absolut marktfrische Tapas bekommst du im “El Quim de la Boqueria”, dem berühmten Markt an der Rambla. Wie wäre es mit einem Menü aus frisch zubereiteten Meeresfrüchten, würzigen Patatas bravas oder aromatischem Serranoschinken? Mir läuft schon beim Gedanken daran das Wasser im Mund zusammen.

… immer der Nase nach! Als absolute Gaumenfreunde darf natürlich ein Besuch der Markthalle ‘Mercat de la Boqueria’ nicht fehlen. Hier fühlten wir uns im Paradies. Ein Ort für alle Sinne.

So, genug geschlemmt, weiter geht es mit Sightseeing.

Um ein Gefühl von Mittelalter zu bekommen, schlendert man durch das Gotische Viertel. Im Herzen der Altstadt mit ihren engen Straßen und steinernen Gebäuden vergisst man tatsächlich, dass das Barcelona ist!

Barcelona Gotisches Viertel

Conny zu Liebe haben wir natürlich auch das Campo Nou (Fußballstation) besichtigt. Ich muss ehrlich zugeben, dass es selbst als Nicht-Fußballfan sehr interessant war hinter die Kulissen des größten Fußballstadions Europas zu schauen. Man läuft durch den Spielertunnel, die Umkleidekabine der Fußballstars und dem Presseraum, in dem Trainer & Co. die Konferenzen abhalten.

Ein Tipp noch für den Abend: An unterschiedlichen Tagen (je nach Jahreszeit, hier müsste man sich genauer informieren) gibt es ab 21:00 Uhr eine kostenfreie und atemberaubende Show am magischen Brunnen am Placa Espanya. Eine Show aus Farben, Musik und Wasser. Sei frühzeitig hier, denn die Touris stehen hier in Schlangen…

Barcelona Placa Esplanya Show

Wer nach der Show noch um die Häuser ziehen möchte, hat in Barcelona sehr gute Karten. Vor 23 Uhr lohnt es sich sowieso nicht in die Clubs zu gehen, da diese meist erst gegen Mitternacht öffnen. Voll werden sie gegen 02:00 Uhr. Vorbei sind die Partys gegen 06:00 Uhr morgens. Hier wird die Nacht schnell zum Tag. Nicht verwunderlich, dass es Frühstück an Wochenenden in manchen Lokalen erst ab 14:00 Uhr gibt.

Es muss ja nicht immer bis in die frühen Morgenstunden gehen. Die hohe Outdoor-Lounge-Dichte lädt eben auch ein, die lauen Sommernächte mit einem kühlen Drink in der Hand unter freiem Himmel zu genießen. Es gibt wohl kam schönere Orte, um zu chillen.

Wie du siehst, hat Barcelona wirklich viel zu bieten. Ob kulturell, historisch oder kulinarisch – die Stadt ist in jeder Hinsicht atemberaubend. Zwischen Kunst und Kultur, Sport und Events, sowie Aussichtspunkten und Parks, es gibt viele Möglichkeiten für einen Aufenthalt der ganz besonderen Art. In jeder kleinen Gasse wartet eigentlich ein schönes Fotomotiv, das entdeckt werden möchte.

Barcelona Kunst

Solltest du nicht so viel Zeit haben, bietet sich eine 2-tägige Hop-on-Hop-off Tour an. Auf diesem Wege kannst du dennoch viel entdecken.

Der perfekte Kurztrip in die Sonne. Worauf wartest du noch?

 

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.